Master of Advanced Studies in Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem Schwerpunkt

Die Fakultät für Psychologie der Universität Basel ist Trägerin des vierjährigen berufsbegleitenden Masterstudienganges in Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem Schwerpunkt. Zugelassen werden Psychologinnen und Psychologen sowie Medizinerinnen und Mediziner mit Universitätsabschluss. Die im MAS absolvierten Studieninhalte werden von den PSP für die Erlangung des eidgenössischen Fachtitels angerechnet. Der MAS kann mit den Schwerpunkten Erwachsene bzw. Kinder und Jugendliche absolviert werden.

Die Weiterbildung vermittelt den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisstand der Klinischen Psychologie und der Psychotherapieforschung. Sie befähigt die Teilnehmenden, psychische Störungen im Rahmen der Vorbeugung, Behandlung und Rehabilitation vertieft zu kennen. Die Teilnehmenden sind in der Lage, psychische Störungen zu erkennen, zu diagnostizieren, psychotherapeutische Interventionen zu planen und auf ihre Wirksamkeit hin zu evaluieren.

Ausgangspunkt sind dabei relevante Erkenntnisse der Allgemeinen und der Klinischen Psychologie sowie ihrer Nachbardisziplinen, u.a. Psychopathologie, Psychophysiologie und Sozialwissenschaften. Der MAS-Studiengang strebt eine komplementäre Vermittlung von klinisch-psychologischem Basiswissen und störungsspezifischen Kompetenzen an. Die Weiterbildung orientiert sich am lerntheoretischen Paradigma und an wissenschaftlichen Erkenntnissen der Verhaltenstherapie (auch unter Einbezug der 3. Welle) sowie Elementen anderer psychotherapeutischer Verfahren. Die Veranstaltungen sind organisatorisch den PSP angegliedert und werden im „Code-Share“-System durchgeführt.