Event Detailseite

20Mar 2020-21Mar 2020
13:00 - 17:00

1920.309.1 Bipolare Störungen: Diagnostik und Therapie bei Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. R. Vauth

Bipolare Störungen gehören neben Depressionen zu den häufigsten affektiven Erkrankungen. Trotz ihrer Häufigkeit werden sie oft erst nach 10 Jahren diagnostiziert. Das hat gravierende Folgen für Erkrankungsverlauf und Integration im sozialen und beruflichen Alltag.
In den letzten Jahren haben die pharmakologischen Massnahmen und auch verhaltenstherapeutischen Behandlungsmethoden, die störungs- und problemspezifisch evidenzbasiert wirksam eingesetzt werden, sich deutlich entwickelt. Submanische und manische Phasen erfordern wegen ihrer zunächst sehr positiven Auswirkungen auf den Patienten spezielle Strategien der Motivation und Führung der Betroffenen.

Ziele
Der Workshop gibt anhand von DVD Material, zahlreichen klinischen Beispielen, Kleingruppenarbeit usw. Gelegenheit, sehr praxisorientiert und umfassend die neuen Behandlungsansätze kennen zu lernen.

Literatur
McDonald, C., Schulze, K., Murray, R. M. & Tohen, M. (2005). Bipolar Disorder: The upswing in Research and 
    Treatment. Taylor and Francis.
Schaub, A., Bernhard, B. & Gauck, L. (2004). Kognitiv-Psychoedukative Therapie bei bipolaren Erkrankungen. Reihe: 
    Therapeutische Praxis – Band 25. Göttingen: Hogrefe.

Fr, 20.03.2020 13:00 - 17:00 Uhr
Sa, 21.03.2020 09:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00 Uhr

Kursleitung: Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. R. Vauth
Kosten: CHF 360.-
Kursort: Universitäre Psychiatrische Kliniken, Wilhelm Klein-Str. 27, 4002 Basel


Veranstaltung übernehmen als iCal